Herzlich willkommen bei WiR für Dänischenhagen

Herzlich willkommen bei WiR für Dänischenhagen

Vielfalt ist unsere Stärke

Vielfalt ist unsere Stärke

News, Events & Aktuelles

News, Events & Aktuelles

Neues Bürgerinformationssystem für Dänischenhagen (YouTube Video von shz.de) ...

KiTa-Platz-Bedarfsplanung in Dänischenhagen

Die Gemeinde muss doch auch mal an das Wohl der Kinder denken!
Unser Dänischenhagen

An dieser Stelle versuchen WiR, Sie über das, was unser Dorf bewegt auf dem laufenden zu halten.

MitWiRken 100% für Dänischenhagen

„Die Gemeinde muss doch auch mal an das Wohl der Kinder denken!“

Oft fliegt Aktiven in der Gemeinde solch ein Satz um die Ohren. Dies stimmt natürlich nachdenklich. Und dies im Zusammenhang mit der aktuellen Rechtsprechung, die Schadensersatz bei fehlenden Kinderbetreuungsplätzen ermöglicht.

Kaum aber einer weiß, was die Gemeinde tatsächlich tut für das Wohl der Kinder, und damit für das Wohl der gesamten Gemeinde, denn:

  • Es wird viel zu wenig darüber informiert,
  • Gremiensitzungen der Gemeinde sind selten für alle gleichermaßen interessant,
  • Sitzungsprotokolle mit den zugehörigen Beschlussvorlagen im Online-Bürgerinformationssystem lesen ist mühselig.

An dieser Stelle möchten WiR deshalb auf die KiTa-Platz-Bedarfsplanung der Gemeinde eingehen.

Elementarbereich (über 3-jährige)

Monatliche Belegungs- und Anmeldelisten sind verfügbar!

Unsere drei Einrichtungen DRK-KiTa, Evangelische KiTa und Hallo!Hello! senden jeweils zur Mitte des Monats ihre aktuellen Belegungs- und Anmeldelisten an das Amt, welche dann von Mitgliedern des Jugend- und Sozialausschusses in ehrenamtlicher Arbeit überprüft und abgeglichen werden.

Die Prognosen für Plätze im Elementarbereich sind sehr genau!

Wir haben in den letzten 2 Jahren ein System entwickelt und verfeinert, die Belegung unserer KiTas für jeden einzelnen Monat viel besser vorherzusehen.

Auch Kinder, die noch nicht im Elementarbereich angemeldet sind, aber bereits in einer unserer Krippen betreut werden oder dort gar nur angemeldet sind, werden hier mit in die Berechnung einbezogen.

Ebenso fließt die Geburtenstatistik der Gemeinde mit ein und auch die im Landesdurchschnitt erwartete Anzahl an Flüchtlings-Kindern in unseren KiTas in Dänischenhagen in Abhängigkeit zu den Zuweisungsquoten.

Die auf diese Weise möglichen Prognosen für den Bedarf an Plätzen im Elementarbereich sind inzwischen enorm gut.

Keine andere Gemeinde im Umland ist hier so gut aufgestellt wie Dänischenhagen. Dies ist auch ein Verdienst der WiR!

2016 11 10 Graphik Elementarbereich ipad3

Jedes Kind ab 3 Jahren bekommt in Dänischenhagen einen Betreuungsplatz!

Seit 2010 bekommt jedes Kind aus Dänischenhagen ab 3 Jahren seinen ihm gesetzlich zugesicherten Platz. Und das z.Z. sogar in der von den Eltern präferierten Einrichtung.

Allerdings führt dieses momentan zu einem leichten Missverhältnis in der gleichmäßigen Auslastung der beiden KiTas für den Elementarbereich.

Aufnahmestopp für Kinder aus Fremdgemeinden!

Kinder aus Fremdgemeinden werden seit Anfang 2016 nicht mehr aufgenommen. Einzige Ausnahme bleiben in der Ev. KiTa Kinder aus Freidorf, da sie der Kirchenkreisgemeinde Dänischenhagen angehören.

Der Personalschlüssel für Betreuungspersonal ist überdurchschnittlich!

In die Personalplanung der KiTas fließt eine prozentuale Stundenzahl für Verfügung, Urlaub und Krankheit mit ein. Diese ist in Dänischenhagen überdurchschnittlich.

Ob überdurchschnittlich dennoch ausreichend ist, wird derzeit auch auf Bundesebene diskutiert.

Übrigens sind unsere Erzieher/innen in den Elementarbereichen größtenteils schon sehr langjährige Mitarbeiter/innen und werden nach TVöD bzw. Kirchentarif bezahlt. Auch das ist inzwischen leider keine Selbstverständlichkeit mehr.

Krippenbereich

Prognosen für den Krippenbereich sind eine Herausforderung!

Wir verfahren hier genauso, wie im Elementarbereich, können jedoch weniger weit in die Zukunft schauen. Kinder die im kommenden Herbst einen Krippenplatz benötigen, werden jetzt gerade erst geboren.

Bedarfsplanung ist auch für Eltern schwer!

Die Angaben der Eltern, ab wann der Bedarf nach einem Betreuungsplatz besteht, unterliegen häufigen Schwankungen.

Verständlicherweise wird grundsätzlich erstmal der Bedarf ab einem Alter von 12 Monaten angemeldet.

Im Gegensatz zum Elementarbereich stellen Eltern gelegentlich diesen Bedarf dann noch mal ein Jahr zurück und das oft recht kurzfristig.

Die Gründe hierfür sind unterschiedlichster Art und i.d.R. nachvollziehbar. Es sind ja nun mal auch erst Einjährige

Leerstehende Krippenplätze sind teuer!

Während erst vor kurzem über einen Zeitraum von einem halben Jahr nur 80% unserer Krippenplätze belegt waren, fehlt es derzeit wieder an Plätzen. Leerstehende Krippenplätze sind für die Gemeinde enorm teuer. Sie zahlt das Defizit der ausbleibenden Elternbeiträge.Krippenplätze Dänischenhagen

Flexible und provisorische Lösungen bei Krippenplätzen sind vorhanden!

Mit Problemen im U3-Bereich muss die Gemeinde umgehen. Mehr als das was getan wird, geht unter den Rahmenbedingungen nicht. Mit unterschiedlichen Modellen der Betreuung (Altersgemischte Gruppe, Institutionelle Tagespflege) kann die Gemeinde auf Schwankungen reagieren, aber sicherlich nicht immer alle 100% glücklich machen.

Mit 25 Krippenplätzen im empfohlenen Soll!

Im Verhältnis zur Einwohnerstatistik Dänischenhagens erfüllt die Gemeinde mit derzeit 25 Krippenplätzen das empfohlene Soll. Ob diese Empfehlung noch zeitgemäß ist, kann aber durchaus in Frage gestellt werden.

Kinder aus und in Dänischenhagen betreut

WiR bleiben am Ball!

Ein „Runder KiTa-Tisch“ wurde etabliert!

Die Mitglieder der involvierten Gremien und Einrichtungen arbeiten bei der Planung des KiTa-Platz-Bedarfes inzwischen eng zusammen und tauschen sich regelmäßig aus.

Seit 2 Jahren gibt es zusätzlich einen Runden Tisch der Kindertagesstätten, der mindestens einmal im Jahr, meist im Herbst zusammentrifft, um sich auch über dieses Thema auszutauschen und abzustimmen.

Das Schließen der Altersgemischten Gruppe ist umstritten!

Die Einrichtung der Altersgemischten Gruppe in der DRK-KiTa zu August 2015 passte sich dem aktuellen Bedarf und den Möglichkeiten der Gemeinde an. (Der Bedarf wurde durch eine Fragebogenaktion mit den betroffenen Eltern abgefragt.) Es gab einige Familien, die erst einen Platz ab 2 Jahren benötigten. Die rückläufigen Kinderzahlen im Elementarbereich boten Platz für die Einrichtung dieser Gruppe.

Im Jahr darauf sah der Bedarf jedoch wieder anders aus. Es waren alles 1-Jährige, die einen Platz benötigten. Mindestalter für die Altersgemischte Gruppe war zu dem Zeitpunkt 2 Jahre.

Wiederaufnahme des Betriebes ist in Planung!

Ab Sommer 2017 gibt es wieder einige Familien mit einem Bedarf ab dem Alter von 2 Jahren und auch genügend Platz in den Modulen der DRK.

Alle beteiligten Gremien arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, die Wiederaufnahme des Betriebes der Altersgemischten Gruppe zu August 2017 zu realisieren.

Modulbauten werden bald nicht mehr benötigt!

Mittelfristig wird die Gemeinde die Modulbauten nicht mehr für die Kinderbetreuung benötigen. Derzeit ist die Unterhaltung und der Betrieb durch die solitäre Lage verhältnismäßig teuer.

Kinderzahlen sind derzeit deutlich rückläufig!

Nach unseren aktuellen Prognosen werden wir in 2 Jahren über 40 Kinder weniger im Elementarbereich betreuen.

Die Zahlen werden sich sicherlich immer noch ein wenig ändern, aber man wird wohl absehbar 2 Elementar-Gruppen weniger brauchen. Ggf. und je nach Bedarf wird eine altersgemischte Gruppe oder gar Krippengruppe hinzukommen, die dann bereits im Hauptgebäude der DRK etabliert werden könnte. Aber das ist noch ein bisschen hin.

Zuwachs an Kindern in Dänischenhagen laut Einwohnerstatistik

Das Wohl der Kinder und der Gemeinde

WiR sind überzeugt,

  • dass die Gemeindeaktiven gemeinsam mittels Optimierung derzeit das Bestmögliche bei der vorschulischen Kinderbetreuung leisten.
  • dass dabei das Wohl der Kinder im Vordergrund steht,
  • dass WiR dabei ganz stark mit am Ball sind und
  • dass WiR dabei auch das Wohl der gesamten Gemeinde - und damit insbesondere den Gemeindehaushalt - im Auge behalten.

Von Simone Fichtner-Kaul
Mitglied der Gemeindevertretung,
des Jugend- und Sozialausschusses,
des Beirates und Kuratoriums DRK-KiTa