Digitalisierung

Fragen der WiR-Fraktion
vom 04. Februar 2020

Zur Sitzung der Gemeindevertretung am 05. März 2020 stellen WiR folgende Frage vorab:

Mit Beschluss der Gemeindevertretung vom 28.11.2019 können Gremienmitglieder freiwillig auf die Zusendung von Unterlagen in Papierform verzichten. Eine Abfrage erfolgte über die Fraktionsvorsitzenden. Wie viele Mitglieder möchten nicht verzichten?

Antwort lesen

Antrag der WiR-Fraktion
vom 21. Oktober 2019

Am 21. Oktober 2019 stellt die WiR-Fraktion nachfolgenden Antrag. Er wird in der Sitzung der Gemeindevertretung am 28.11.2019 beraten werden.

Antrag

Die Gemeindevertretung beschließt, Einladungen, Sitzungsunterlagen und -protokolle für die folgenden Gremien der Gemeinde Dänischenhagen zukünftig nicht mehr in Papierform per Post an die entsprechenden Mitglieder zu versenden, sondern unter Nutzung des eigens zu diesem Zweck beschafften Bürger- und Ratsinformationssystems bereitzustellen:

Gemeindevertretung, Finanz- und Wirtschaftsausschuss, Bau- und Umweltausschuss, Jugend- und Sozialausschuss, Sportentwicklungsausschuss.

Die Mitglieder der o.g. Gremien sind angehalten, sich den Zugang zu den entsprechenden Dokumenten über das Bürgerinformationssystem Session zu verschaffen.

 

Weiterlesen ...

Antrag der WiR-Fraktion
vom 29. November 2018

Am 29. November 2018 stellt die WiR-Fraktion nachfolgenden Antrag. Er wird in der Sitzung der Gemeindevertretung am 14. März 2019 leider mit 6 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen abgelehnt.

An den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Dänischenhagen

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, bei Sitzungen der Gemeindevertretung Dänischenhagen, Ausschusssitzungen und Sitzungen sonstiger Gremien, Zweckverbände etc. ab sofort einen Beamer zu benutzen, um Sitzungsunterlagen, Skizzen, Planungsvorschläge etc. sowie zur Abstimmung gestellte Entscheidungsvorschläge zu visualisieren.

Begründung:

Weiterlesen ...

Kieler Nachrichten
vom 15. Mai 2014

Bürgerinformationssystem fürs Amt Dänischenhagen geht online

Die Weichen wurden mit dem politischen Beschluss vor gut einem Jahr gestellt – jetzt ist das Bürgerinformationssystem des Amtes Dänischer Wohld online. Interessierte Einwohner finden dort mit wenigen Klicks Informationen zu aktuellen Sitzungen, vorangegangenen Beschlüssen und der Besetzung der Gremien.

Weiterlesen ...

Osterby. Der Breitband-Zweckverband der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge hat sich am Montagabend in Osterby darauf geeinigt, in welcher Reihenfolge die 28 beteiligten Gemeinden Anschluss an das schnelle Internet bekommen sollen.

In Osterby, Revensdorf, Damendorf, Hütten und Brekendorf besteht bereits die Möglichkeit, über den Anbieter Fiete.Net (mr.net group, Flensburg) mit hohen Datenraten im Internet zu surfern.

Weiterlesen ...

Die Basis schafft der Breitbandzweckverband mit der Verlegung eines rund 200 Kilometer langen Leerrohrnetzes.

Die 28 Gemeinden der drei Ämter steuerten dazu 720000 Euro bei. Für die Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke bewilligte das Land einen Zuschuss in Höhe von 75 Prozent.

Breitbandzweckverband und mr.net group erläutern ihre Pläne für ein schnelles Internet auf dem flachen Land Altkreis Eckernförde. Fiete gibt Gas. Die Symbolfigur der mr.net group aus Flensburg will dafür sorgen, dass die Internetnutzer aus den 28 Gemeinden der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge einen Anschluss an die schnelle Datenautobahn bekommen.

Weiterlesen ...

Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet startet voraussichtlich im zweiten Quartal 2011

Gettorf. Mit Vollgas auf die Datenautobahn: Voraussichtlich schon im zweiten Quartal 2011 kommen die ersten Haushalte im Bereich der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hütten in den Genuss einer schnellen Internetverbindung. Dies teilte der Gettorfer Amtsdirektor Matthias Meins am Donnerstag auf Nachfrage der Kieler Nachrichten mit.
Wie berichtet, haben die drei Ämter einen Breitband-Zweckverband gegründet und mit der Flensburger mr.netgroup (Fiete Net) einen Partner gefunden, mit dem die bisher unterversorgte ländliche Region eine zeitgemäße Internetstruktur bekommen soll.

Weiterlesen ...

Ministerium für ländliche Räume

Die Ämter Hüttener Berge, Dänischer Wohld und Dänischenhagen profitieren: Landwirtschaftsministerin Juliane Rumpf übergab Zuwendungsbescheide über 1,5 Millionen Euro.

Landwirtschaftsministerin Juliane Rumpf hat Montagabend in Groß Wittensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde) Zuwendungsbescheide in Höhe von 1,5 Millionen Euro übergeben. Damit sollen die Ämter Hüttener Berge, Dänischer Wohld und Dänischenhagen (Kreis Rendbsurg-Eckernförde) an das schnelle Internet angeschlossen werden. In den letzten Jahren haben alle Gemeinden der drei Ämter insgesamt 720.000 Euro als Voraussetzung für eine Förderung aus EU-, Bundes- und Landesmitteln bereitgestellt. Damit wurde unter anderem ein Leerrohrkonzept erarbeitet. In die Leerrohre können später die Glasfaserkabel für die Internetverbindung ein gezogen werden. Den Betrieb soll die Flensburger Firma "mr netgroup" sicherstellen. Bis 2013 sollen schrittweise alle 28 Gemeinden an das schnelle Internet angeschlossen werden.

Gelesen bei: www.SHZ.de

In den Ämtern Dänischenhagen, Dänischer Wohld, Hüttener Berge:

Groß Wittensee. Lahmes Internet oder gar kein Online-Anschluss - das ist bald Geschichte in den Ämtern Dänischenhagen, Dänischer Wohld, Hüttener Berge.

2011 bringt Fiete Net per Glasfaser Tempo auf die ersten Computer in den bislang „abgeschnittenen“ Gemeinden. Mitte 2013 soll eines der modernsten, schnellsten Netze der Republik komplett sein.

Geduldsprobe: Thomas Rückert setzt auf raschen Anschluss.Die 28 Gemeinden, zusammengeschlossen im Breitbandzweckverband, besiegelten Montagabend in Groß Wittensee den Vertrag mit Netzbetreiber mr.net group (Flensburg). Der schießt seine schnellen Glasfasern unter dem Namen Fiete Net - mit Symbolfigur Bauer Fiete - ab zweitem Quartal 2011 in die Leerrohre, die der Verband verlegen lassen kann.

Weiterlesen ...

Groß Wittensee (dpa/lno) - Für den Anschluss ans schnelle Internet erhalten 28 Gemeinden im Kreis Rendsburg-Eckernförde 1,5 Millionen Euro Fördermittel.

Einen entsprechenden Förderbescheid überreichte Landwirtschaftsministerin Juliane Rumpf (CDU) am Montag in Groß Wittensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Damit sollen alle Gemeinden in den Ämtern Hüttener Berge, Dänischer Wohld und Dänischenhagen an das Breitbandnetz angeschlossen werden. «Das ist eine wichtige Investition in die Infrastruktur im ländlichen Raum», sagte die Ministerin laut Pressemitteilung. Bis 2013 sollen schrittweise alle 28 Gemeinden mit dem schnellen Internet versorgt werden.

Gelsen bei: www.Bild.de

Mit rund 150 Besuchern rechnet Andreas Betz. Leiter des Amtes Hüttener Berge, für die Sitzung des Breitbandzweckverbandes am Montag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr im Groß Wittenseer "Schützenhof".

Sie alle wollen wissen, wer künftig für die Internetversorgung im ländlichen Raum sorgen will. Das europaweite Vergabeverfahren geht nun in die letzte Runde", versicherte Verbandsvorsteher Jens Krabbenhöft aus Lindau.

Auf der Versammlung wird das Geheimnis gelüftet, welcher Dienstleister, eine vorgeplante und rund 200 Kilometer lange Versorgungstrasse nutzen und die etwa 15 000 Haushalte in den 28 Gemeinden der drei Ämter Dänischer Wohld, Dänischenhagen und Hüttener Berge mit breitbandigen Internetdiensten versorgen möchte. Hierzu ist die Schaffung einer Leerrohr-Infrastruktur bis in die unterversorgten Bereiche unter Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel vorgesehenIn zunächst nicht-öffentlicher Sitzung (18.30 Uhr) wird der Breitbandzweckverband den Auftrag für Pacht und Betrieb eines Leerrohrnetzes zur Internetbreitbandversorgung vergeben. Die Entscheidung, welcher Anbieter im Zuge der europaweiten Ausschreibung den Zuschlag erhalten hat und das Leerrohr mit Glasfaser bestücken darf, wird im öffentlichen Teil der Versammlung den Zuhörern bekannt gegeben.

Weiterlesen ...

Zweckverband konstituiert - Drei Ämter arbeiten an einem gemeinsamen Projekt

Groß Wittensee. Ein historischer Moment: In Groß Wittensee hat sich am Dienstag ein ehrenamtliches Gremium konstituiert, dessen Einflussgebiet das größte weit und breit ist - der Breitbandzweckverband der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge. An die Spitze wurde einstimmig Jens Christof Krabbenhöft gewählt, der Amtsvorsteher des Dänischen Wohlds.

Weiterlesen ...

Plan B fürs Breitband Groß Wittensee - Die Breitbandvernetzung ihrer 28 Gemeinden hält die Ämter Dänischer Wohld, Dänischenhagen und Hüttener Berge weiter auf Trab.

Weil sich für das privatwirtschaftliche Modell bisher kein Netzbetreiber findet, kommt jetzt Plan B ins Spiel. Den drei Ämtern schwebt vor, den Ausbau der Infrastruktur fürs schnelle Internet in eigene Hände zu nehmen.

„Es wird für die Gemeinden aber nicht teurer“, erklären die Verwaltungschefs Dirk Osbahr (Dänischenhagen) und Andreas Betz (Hüttener Berge) vorab mit Blick auf die Finanzierung der Breitbandvernetzung. Plan B werde jetzt in den Gemeinden zur Abstimmung gestellt - zwei hätten bereits zugestimmt. Ziel sei weiterhin, dass alle Gemeinden spätestens in drei Jahren mit fixen Datenleitungen versorgt sind.

Weiterlesen ...

Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge machen sich für schnelles Internet stark

Gettorf - Mit Hochgeschwindigkeit auf die Datenautobahn: Die drei Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge mit ihren 28 Gemeinden wollen dafür sorgen, dass ihre gut 39000 Einwohner und Gewerbetreibenden eine schnelle Internetverbindung bekommen - und das zu einem bezahlbaren Preis. Wie dies funktionieren kann, wurde am Donnerstagabend im Gettorfer Kultur- und Bildungszentrum erläutert.

Weiterlesen ...

Felm - Eine erste Bewährungsprobe konnte am Montagabend das frisch erstellte Gebäude der Bürgerbegegnungsstätte Felm, die Alte Schule in Felmerholz, erleben.

Zur ersten Einwohnerversammlung kamen mit über 50 Personen mehr als erwartet.

Neugierig auf das bauliche Ergebnis der gemeinschaftlichen Aktion der Bürger waren die Felmer ebenso wie auf die Nachrichten ihres Bürgermeisters Friedrich Suhr hinsichtlich der sehnsüchtig erwarteten DSL-Internetzugänge.

Weiterlesen ...

Gettorf – Internetsurfen stellt viele Bewohner des Dänischen Wohlds auf eine harte Geduldsprobe.

Auf dem Land gibt's vielerorts kein DSL, die Datenleitungen sind langsam. Deshalb beschloss der Hauptausschuss des Amtes Dänischer Wohld vorgestern, sich gemeinsam mit den Nachbarämtern Dänischenhagen und Hüttener Berge für eine Verbesserung der Breitbandvernetzung einzusetzen.

Weiterlesen ...