Kindertagesstätten

Kindertagesstätten

KiTas DRK Kita Evangelische Kita

  • Horst Mattig soll es wieder richten

    Kieler Nachrichten vom 16. Juni 2018

    über die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am 14. Juni 2018

    Weitere Themen: WiR-Antrag zur Zusammenlegung der Ausschüsse für Finanzen und Bauen, Trägerwechsel der Evangelischen

    ...
  • Fit für die Zukunft

    Ideen und Themen für ein „Dänischenhagen 4.0“

    Erneuern, Erhalt und Sichern der gemeindlichen Infrastruktur

    - Kinderbetreuung und Bildung -

    Mögliche Maßnahmen Bildende Infrastruktur:

    Sanieren der Grundschule Dänischenhagen

    • Sanieren der Gewerke Sanitär, Heizung, Beleuchtung
    ...
  • Finanzausschuss bewilligt die Pläne für die Sportanlagen

    Kieler Nachrichten vom 22. März 2017

    über die Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses am 20. März 2017

    Weitere Themen: Beleuchtung Rad- und Fußgängerwege, Bufdi-Stelle für DRK-KiTa

  • Erzieher wünschen sich mehr Zeit für die Vorbereitung

    Kieler Nachrichten vom 17. Januar 2017

  • Altersgemischte Kita-Gruppe

    Kieler Nachrichten vom 07. Dezember 2016

    über die Sitzung der Gemeindevertretung am 05. Dezember 2016

  • KiTa-Platz-Bedarfsplanung in Dänischenhagen

    „Die Gemeinde muss doch auch mal an das Wohl der Kinder denken!“

    Oft fliegt Aktiven in der Gemeinde solch ein Satz um die Ohren. Dies stimmt natürlich nachdenklich. Und dies im Zusammenhang mit der aktuellen Rechtsprechung, die Schadensersatz bei fehlenden Kinderbetreuungsplätzen ermöglicht.

    Kaum aber einer weiß, was die Gemeinde tatsächlich tut für das Wohl der Kinder, und damit für das Wohl der gesamten Gemeinde, denn:

    • Es wird viel zu wenig darüber
    ...
  • DRK-Kindergartengruppe steht vor dem Aus

    Kieler Nachrichten vom 29. März 2016

    über die Sitzung der Gemeindevertretung am 23. März 2016

    Weiteres Thema: Starkstromanschluss für Großveranstaltungen und Flutlicht Sportplätze

  • Ab September fehlen plötzlich Krippenplätze

    Kieler Nachrichten vom 19. Februar 2016

    über die Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses am 17. Februar 2016

  • KiTa Elternbeiträge 2016

    Die Finanzierung unserer Kindertagesstätten in Dänischenhagen erfolgt im Wesentlichen durch Zuschüsse des Kreises, Elternbeiträge und den Gemeindeanteil.

    • Seit Herbst 2015 ist den zuständigen Gremien bekannt, dass die Kreiszuschüsse für 2015 erheblich niedriger ausfallen werden als erwartet. Im Falle der DRK-KiTa liegen diese bei 111.451€ anstelle von 125.000€, d.h. knapp 11% unter dem Wert, der für die Haushaltsaufstellung zu Grunde gelegt wurde.
    • Auch die Auswirkungen der Tariferhöhungen bei den Mitarbeitern der KiTas,
    ...
  • Sachstand U3-Betreuung

    UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen / Interkommunale Kooperation

    • Bemühung um bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder bis zum dritten Lebensjahr.

    Sachstand U3-Betreuung:

    Ab 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze für Kinder bis zu 3 Jahren. Die Gemeinden sind verpflichtet einen entsprechenden Umfang an Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen. Diese Schwerpunktaufgabe des WIR-Programms wurde in zwei Schritten

    ...
  • Sachstand DRK-KiTa Außengruppe

    UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen

    • Bedarfsabhängige flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten

    Sachstand DRK-KiTa Außengruppe:

    Zu Beginn der Legislaturperiode 2008 wurde nach dem Zuzug von jungen Familien in die Gemeinde und insbesondere in das Baugebiet B15 sehr deutlich, dass die Kapazitäten der örtlichen Betreuungseinrichtungen der Kirche und des DRK für Kinder ab 3 Jahren über einen Zeitraum von wenigen Jahren nicht ausreichen werden.

  • Sachstand U3-Betreuung

    Ab dem Jahr 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze für Kinder bis zu 3 Jahren. Die Gemeinden sind verpflichtet einen entsprechenden Umfang an Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen.

    Diese Schwerpunktaufgabe des WIR-Programms wurde in zwei Schritten umgesetzt.

  • Sachstand DRK-KiTa Aussengruppe

    Zu Beginn der Legislaturperiode wurde nach dem Zuzug von jungen Familien in die Gemeinde und insbesondere in das Baugebiet B15 sehr deutlich, dass die Kapazitäten der örtlichen Betreuungseinrichtungen der Kirche und des DRK für Kinder ab 3 Jahren über einen Zeitraum von wenigen Jahren nicht ausreichen werden.