Kindertagesstätten

Fragen der WiR-Fraktion
vom 04. Februar 2020

Zur Sitzung der Gemeindevertretung am 05. März 2020 stellen WiR folgende Frage vorab:

Die Reform wurde nun zum Januar 2020 beschlossen und soll zu August 2020 in Kraft treten. Inwieweit bereitet die Verwaltung bereits eventuelle Beschlüsse oder eventuelle Maßnahmen vor?

Antwort lesen

Kieler Nachrichten
vom 16. Juni 2018

über die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am 14.06.2018

Als Vorsitzendem des Kuratoriums der Evangelischen KiTa sind Horst Mattig die Pläne zum Trägerwechsel lange bekannt. Den sehr veralteten Trägervertrag vor Wechsel auf "Übernahme-Tauglichkeit" zu prüfen sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Artikel lesen

„Die Gemeinde muss doch auch mal an das Wohl der Kinder denken!“

Oft fliegt Aktiven in der Gemeinde solch ein Satz um die Ohren. Dies stimmt natürlich nachdenklich. Und dies im Zusammenhang mit der aktuellen Rechtsprechung, die Schadensersatz bei fehlenden Kinderbetreuungsplätzen ermöglicht.

Kaum aber einer weiß, was die Gemeinde tatsächlich tut für das Wohl der Kinder, und damit für das Wohl der gesamten Gemeinde, denn:

  • Es wird viel zu wenig darüber informiert,
  • Gremiensitzungen der Gemeinde sind selten für alle gleichermaßen interessant,
  • Sitzungsprotokolle mit den zugehörigen Beschlussvorlagen im Online-Bürgerinformationssystem lesen ist mühselig.

An dieser Stelle möchten WiR deshalb auf die KiTa-Platz-Bedarfsplanung der Gemeinde eingehen.

Weiterlesen ...

Die Finanzierung unserer Kindertagesstätten in Dänischenhagen erfolgt im Wesentlichen durch Zuschüsse des Kreises, Elternbeiträge und den Gemeindeanteil.

  • Seit Herbst 2015 ist den zuständigen Gremien bekannt, dass die Kreiszuschüsse für 2015 erheblich niedriger ausfallen werden als erwartet. Im Falle der DRK-KiTa liegen diese bei 111.451€ anstelle von 125.000€, d.h. knapp 11% unter dem Wert, der für die Haushaltsaufstellung zu Grunde gelegt wurde.
  • Auch die Auswirkungen der Tariferhöhungen bei den Mitarbeitern der KiTas, für die in diesem Jahr auch mehrfach gestreikt worden ist, werden erst jetzt deutlich. Die Verbesserung der Eingruppierungen führt zu einer durchschnittlichen Erhöhung der Personalkosten um ca. 4% rückwirkend zum Juli 2015.

Aus diesen beiden Positionen ergibt sich ein voraussichtlicher finanzieller Mehrbedarf für das Jahr 2015 in Höhe von ca. 27.000€.

Weiterlesen ...

UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen / Interkommunale Kooperation

  • Bemühung um bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder bis zum dritten Lebensjahr.

Sachstand U3-Betreuung:

Ab 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze für Kinder bis zu 3 Jahren. Die Gemeinden sind verpflichtet einen entsprechenden Umfang an Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen. Diese Schwerpunktaufgabe des WIR-Programms wurde in zwei Schritten umgesetzt.

Weiterlesen ...

UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen

Bedarfsabhängige flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Zu Beginn der Legislaturperiode 2008 wurde nach dem Zuzug von jungen Familien in die Gemeinde und insbesondere in das Baugebiet B15 sehr deutlich, dass die Kapazitäten der örtlichen Betreuungseinrichtungen der Kirche und des DRK für Kinder ab 3 Jahren über einen Zeitraum von wenigen Jahren nicht ausreichen werden.

Um dem Bedarf gerecht zu werden, wurde in enger Abstimmung aller Fraktionen eine Übergangslösung geschaffen.

Weiterlesen ...

Zehn zusätzliche U3-Plätze in Dänischenhagen

<dänischenhagen< b="">neue-krippe-unterm-kirchendachWer will fleißige Handwerker seh’n... Architekt Matthias Wohlenberg meisterte nicht nur die Begleitung eines Kinderliedes auf der Gitarre. Eine noch größere Herausforderung dürfte es für ihn gewesen sein, auf einem nur handtuchgroßen Grundstück in Hanglage einen Neubau zu planen, der sich zwischen Gemeindehaus (1973) und Kita (1983) harmonisch als Bindeglied einfügt. „Das war eine architektonische Meisterleistung“, lobte Wolfgang Steffen. Dankbar und zufrieden zeigte sich auch Pastor Peter Kanehls, der zugleich dem Kirchenvorstand vorsteht. Der Anbau sei zu einem „vergleichsweise günstigen Preis“ erstellt worden. Insgesamt wurden 400000 Euro investiert.

Zusätzlich zu den 60 Kindern in der Bären-, Elefanten- und Pinguingruppe können in der evangelischen Kita jetzt auch zehn Krippenkinder im Alter von bis zu drei Jahren betreut werden. Der Krippenbetrieb läuft bereits seit November. Da aber noch einige Restarbeiten ausgeführt werden mussten, wurde erst jetzt zur offiziellen Einweihung eingeladen.


Auch Kita-Leiterin Karin Simon und ihre acht Mitarbeiterinnen profitieren von dem 240 Quadratmeter großen Anbau. Denn zusätzlich zum Krippenraum wurden auch eine neue Küche und verschiedene Funktionsräume wie zum Beispiel ein Besprechungszimmer geschaffen. „Schön groß, hell und freundlich“ empfindet die Kita-Leiterin die neuen Räumlichkeiten


Gelesen bei: www.kn-online.de 

Dänischenhagen. Es wird eine weitere Kindergartengruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren in Dänischenhagen geben. Dabei handelt es sich um eine Waldkindergartengruppe, in der bis zu 16 Kinder betreut werden können. Als Träger legten die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Dienstagabend den Kieler "Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation", kurz Pädiko, fest. Außerdem hatte sich noch "Hallo Hello" beworben.

Weiterlesen ...

Dänischenhagen. Sonnig gelb von außen, lichtdurchflutet innen. Seit Mai ist sie in Betrieb, die neue, vom Trägerverein "Hallo Hello!" betriebene Kinderkrippe der beiden Gemeinden Dänischenhagen und Strande in der Schulstraße in Dänischenhagen.

Weiterlesen ...

Dänischenhagen. Die Mitglieder der Ausschüsse hatten ganze Arbeit geleistet: Denn in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung wurden die Tagesordnungspunkte schnell, konzentriert und ohne Diskussion beschlossen - meist einstimmig. Zwei Themen, die für längere Diskussionen hätten sorgen können, waren zu Beginn abgesetzt worden: die Aufstellung des Bebauungsplanes für das Gebiet "westlich der Dörpsstraat" in Scharnhagen und der Neubau der Straße Sturenhagener Weg vom Ortsausgang bis zur Einmündung Schulstraße und Hohenstein.

Weiterlesen ...

Bauausschussmitglieder stimmen gegen Freigabe der Summe

Eklat in der Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses am Donnerstagabend: Architekt Björn C. Siemsen präsentierte den Mitgliedern eine unvorhergesehene Rechnung. 70 000 Euro teurer soll der gemeinsam mit Strande geplante Krippenneubau werden, teilt Ausschussvorsitzender Eckhard Sindt (CDU) mit."Das hat uns sehr erbost", sagt er.

Weiterlesen ...

Die gemeinsame Krippe mit Dänischenhagen wird, wie geplant, am Mittwoch, 1. Juni, in Betrieb genommen.

Darauf wurde in der Sitzung desa Ausschusses für Soziales, Kultur und Touristik am  Mittwoch im Yachthafen Restaurant hingewiesen.  Auf ein Richtfest wurde zugunsten der Einweihungsfeier am Sonnabend, 28. Mai, von 11 bis 14 Uhr verzichtet. Außerdem berieten die Mitglieder darüber, ob  mit einem Segway über die Strander Promenade gefahren werden darf? Dem  Ausschuss   lag das Angebot einer Firma aus Wanderup vor, ein Wochenende lang einen so genannten Selbstbalance-Roller zu testen. Ein Mitarbeiter der Gemeinde sollte dabei die Einweisung übernehmen. Der Mietpreis für Interessierte sollte 39 Euro pro Stunde betragen. Die Ausschussmitglieder standen dem Angebot eher skeptisch gegenüber. Am Wochenende müsse man sich schon vor den Fahrradfahrern in Acht nehmen, wenn dann noch ungeübte Menschen auf einem Segway dazu kommen, sei es schon problematisch, erklärte Kay Thiele und erhielt Zustimmung. Dr. Holger Klink wies darauf hin, dass bisher immer abgelehnt wurde, die Promenade für Werbezwecke nutzen zu lassen, etwas anderes sei es in diesem Fall auch nicht. "Es bringt Spaß und jeder kann es ohne viel Übung bedienen", erklärte Nikolaus Graf zu Reventlow, dennoch sei die Promenade nicht der richtige Ort dafür. Vielleicht sei ein solches Angebot auf dem nächsten Hafenfest  eine Alternative, regte er an. Vorerst wurde das Angebot abgelehnt.

 

Gelesen bei: www.shz.de

Betreuungseinrichtung für Kleinkinder wird am 28. Mai eröffnet / Carolin Hennings übernimmt die Leitung

Noch wird in dem fröhlich-gelben Gebäude in der Schulstraße fleißig gehämmert und gebohrt. Doch schon in drei Wochen werden die Handwerker das Feld geräumt und alles für den Einzug der Kinder in die deutsch-englische Krippe vorbereitet haben. Die wird am Sonnabend, 28. Mai, mit einem Fest feierlich eröffnet.

Weiterlesen ...

Bauarbeiten an der evangelischen Kindertagesstätte beginnen / Betreuung startet nach den Sommerferien

Anderthalb Jahre nach dem Antrag können nun Taten folgen: Am evangelischen Kindergarten in der Kirchenstraße haben die Arbeiten für den Bau einer Krippe begonnen. Zehn Kinder unter drei Jahren sollen dort mit Beginn des neuen Kindergartenjahrs betreut werden können. Kosten: 375 000 Euro.

Weiterlesen ...
Seite 1 von 2