Kindertagesstätten

Kieler Nachrichten
vom 16. Juni 2018

über die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am 14.06.2018

Als Vorsitzendem des Kuratoriums der Evangelischen KiTa sind Horst Mattig die Pläne zum Trägerwechsel lange bekannt. Den sehr veralteten Trägervertrag vor Wechsel auf "Übernahme-Tauglichkeit" zuprüfen sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Artikel lesen

„Die Gemeinde muss doch auch mal an das Wohl der Kinder denken!“

Oft fliegt Aktiven in der Gemeinde solch ein Satz um die Ohren. Dies stimmt natürlich nachdenklich. Und dies im Zusammenhang mit der aktuellen Rechtsprechung, die Schadensersatz bei fehlenden Kinderbetreuungsplätzen ermöglicht.

Kaum aber einer weiß, was die Gemeinde tatsächlich tut für das Wohl der Kinder, und damit für das Wohl der gesamten Gemeinde, denn:

  • Es wird viel zu wenig darüber informiert,
  • Gremiensitzungen der Gemeinde sind selten für alle gleichermaßen interessant,
  • Sitzungsprotokolle mit den zugehörigen Beschlussvorlagen im Online-Bürgerinformationssystem lesen ist mühselig.

An dieser Stelle möchten WiR deshalb auf die KiTa-Platz-Bedarfsplanung der Gemeinde eingehen.

Weiterlesen ...

Die Finanzierung unserer Kindertagesstätten in Dänischenhagen erfolgt im Wesentlichen durch Zuschüsse des Kreises, Elternbeiträge und den Gemeindeanteil.

  • Seit Herbst 2015 ist den zuständigen Gremien bekannt, dass die Kreiszuschüsse für 2015 erheblich niedriger ausfallen werden als erwartet. Im Falle der DRK-KiTa liegen diese bei 111.451€ anstelle von 125.000€, d.h. knapp 11% unter dem Wert, der für die Haushaltsaufstellung zu Grunde gelegt wurde.
  • Auch die Auswirkungen der Tariferhöhungen bei den Mitarbeitern der KiTas, für die in diesem Jahr auch mehrfach gestreikt worden ist, werden erst jetzt deutlich. Die Verbesserung der Eingruppierungen führt zu einer durchschnittlichen Erhöhung der Personalkosten um ca. 4% rückwirkend zum Juli 2015.

Aus diesen beiden Positionen ergibt sich ein voraussichtlicher finanzieller Mehrbedarf für das Jahr 2015 in Höhe von ca. 27.000€.

Weiterlesen ...

UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen / Interkommunale Kooperation

  • Bemühung um bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder bis zum dritten Lebensjahr.

Sachstand U3-Betreuung:

Ab 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze für Kinder bis zu 3 Jahren. Die Gemeinden sind verpflichtet einen entsprechenden Umfang an Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen. Diese Schwerpunktaufgabe des WIR-Programms wurde in zwei Schritten umgesetzt.

Weiterlesen ...

UNSERE ZUKUNFT in Dänischenhagen

Bedarfsabhängige flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Zu Beginn der Legislaturperiode 2008 wurde nach dem Zuzug von jungen Familien in die Gemeinde und insbesondere in das Baugebiet B15 sehr deutlich, dass die Kapazitäten der örtlichen Betreuungseinrichtungen der Kirche und des DRK für Kinder ab 3 Jahren über einen Zeitraum von wenigen Jahren nicht ausreichen werden.

Um dem Bedarf gerecht zu werden, wurde in enger Abstimmung aller Fraktionen eine Übergangslösung geschaffen.

Weiterlesen ...

Ab dem Jahr 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Kinderbetreuungsplätze für Kinder bis zu 3 Jahren. Die Gemeinden sind verpflichtet einen entsprechenden Umfang an Betreuungsplätzen zur Verfügung zu stellen.

Diese Schwerpunktaufgabe des WIR-Programms wurde in zwei Schritten umgesetzt.

Weiterlesen ...

Zu Beginn der Legislaturperiode wurde nach dem Zuzug von jungen Familien in die Gemeinde und insbesondere in das Baugebiet B15 sehr deutlich, dass die Kapazitäten der örtlichen Betreuungseinrichtungen der Kirche und des DRK für Kinder ab 3 Jahren über einen Zeitraum von wenigen Jahren nicht ausreichen werden.

Um dem Bedarf gerecht zu werden, wurde in enger Abstimmung mit den anderen Fraktionen eine Übergangslösung geschaffen.

Weiterlesen ...